Bildung

Interessante Vorträge, Artikel und Informationen zu Schule, Wissenschaft und Förderung.

» mehr

Lernen/Hausaufgaben

Nützliche Tipps und Artikel für Schüler und Eltern zu den Themen Lernen/Hausaufgaben stehen in unserer Infothek.

» mehr

Individuelle Förderung verändert Unterricht

Individuelle Förderung zielt darauf, die Lernkompetenz von Kindern aufzubauen, zu begleiten und zu verbessern.

  • Sie wendet sich mit ihren Forderungen nach Umsetzung an die Lernenden selbst, an die ganze Lerngruppe, an die Schule und die in ihr handelnden  Personen sowie an deren pädagogische Konzepte, aber auch  an externe Partner der Schule und natürlich an die Eltern
  • Sie will Stärken stärken und Schwächen abbauen
  • Sie muss Wege finden, den Umgang mit Heterogenität zu verbessern, wie z.B. innere Differenzierung, offene und kooperative Lernformen, herausfordernde Lernangebote, Enrichment und Akzeleration
  • Sie verlangt eine Verbesserung der Beobachtungskompetenz aller Begleiter des Kindes
  • Sie muss auch in den Bildungsübergängen des Kindes greifen, um Lernbiografien bruchloser zu gestalten
  • Sie muss nachhaltig wirken

Frühzeitiges Erkennen von Begabung und Kompetenzen schafft Grundlagen für Förderung

Begabungen und Entwicklungsverzögerungen müssen rechtzeitig erkannt werden, damit die Potentiale der Kinder sich voll entfalten können. Dies muss bereits vor der Einschulung in Kooperation mit den Kindergärten geschehen.

Übergänge werden kooperativ gestaltet

Jeder Wechsel der Lerngruppe kann zu Brüchen in der Lernbiografie führen. Ein sinnvolles Übergangsmanagement sollte die Fortschreibung gelungener Förderkonzepte unterstützen.

  • Wir arbeiten eng mit allen Kindergärten zusammen
  • Wir besuche die Erprobungsstufenkonferenzen in den weitrführenden Schulen unseres Einzugsgebietes
  • Einmal jährlich kommt der Unterstufenleiter des benachbarten CVO zu einem kollegialen Gespräch in die Schlossbachschule
  • In besonderen Fällen werden ausführliche Übergangsgespräche mit den aufnehmenden Schulen geführt

Kollegen und Kolleginnen brauchen angemessene Fortbildungsangebote

Die Lehrerfortbildung im Bereich der Begabungsförderung muss weiter intensiviert werden.

Gemeinsam vereinbarte Ziele sind:

  • Erarbeitung eines kollegiumsinternen LRS Konzeptes
  • Erarbeitung einer schulinternene Förderung für LRS und Dyskalkuliekinder
  • Erarbeitung eins Konzeptes zur Förderung besonders begabter Kinder

Begabungsförderung und individuelle Förderung setzen auch auf die Kompetenzen externer Partner.

Die Kooperation zwischen Schule und verschiedenen externen Partnern muss vernetzt und ausgebaut werden. Sie sollte selbstverständlicher werden und auch bezahlte Angebote sollten in Schule integrierbar werden. An folgende externe Partner ist hier gedacht:

  • Hochbegabtenzentrum
  • Einrichtungen der Lerntherapie
  • Schulpsychologischer Dienst
  • Kinderärzte
  • Gesundheitsamt
  • Früherkennungszentrum
  • Förderschulen

Kooperationspartner der Schlossbachschule im Bereich Förderung

  • Frau Dr. Bettzüge Pfaff
  • Rheinische Landesklinik
  • Früherkennungszentrum
  • Früherkennungszentrum Köln
  • Schulpsychologischer Dienst der Stadt Bonn
  • Schulärztlicher Dienst, Joseph-von-Eichendorff-Schule,Frau Langenbruch  Tel.: 612537, Förderschwerpunkt Lernen
  • Institut für Legasthenie- und Lerntherapie, Stockenstraße 1-5, 53115 Bonn Tel.: 658687
  • IHVO Institut zur Förderung hochbegabter Vorschulkinder, Hanna Vock, Kolumbusring 2, 53175 Bonn, 0228- 3727311, hannavock@gmx.de
  • Hochbegabtenzentrum HBZ, Richardt-Bertram-Str.79, 50321 Brühl, Tel.: 02232/9695-0, Fax 02232/9695-12
  • Ginko Institut