Lesekonzept der KGS Schlossbachschule

"Ist es mit dem Lesen wie mit dem Küssen?" fragte Mäusefrederike plötzlich. Lillimaus konnte sich das Lachen nicht verkneifen. Was für ein verrückter Einfall. 
Mäusefrederike wurde verlegen und verteidigte sich:" Ich dachte, es ist wie mit dem Märchen, das die Menschenköchin dem kleinen Menschenriesen so oft erzählt. Es ist wie bei Dornröschen?"
"Wie kommst du auf Dornröschen?"
"Die Geschichten schlafen in den Büchern. Nicht wahr , Lillimaus?"
Lillimaus nickte.
"Dann kommt einer, der liest und weckt sie auf. Das ist doch genau wie bei Dornröschen. Die wurde auch erst wieder lebendig, als der Prinz sie wachgeküsst hatte. Die Geschichten erwachen zum Leben, die Rosen beginnen zu duften, der Koch ohrfeigt den Küchenjungen, und Dornröschen blättert einem Buch...."
"Hör auf, hör auf, Friederike", unterbrach Lillimaus sie....
Dann aber wurde sie still und nachdenklich und sagte: "Du hast es begriffen, meine liebe Freundin, ..."Lesen müsste man können", seufzte Mäusefrederike. Ihr Blick schweifte sehnsüchtig über die tausend Bücher, die sich da Rücken an Rücken drängten, und sie flüsterte: "Fliegen, segeln, finden, sehen, wachküssen.........

Willi Fährmann, Der überaus starke Willibald

Zielsetzung unseres Lesekonzepts

Unsere Aufgabe als Grundschullehrer/innen ist in diesem Zitat von Willi Fährmann genau getroffen. Wir wollen den Kindern erfahrbar machen, dass Lesen Freude machen kann, es die Welt erweitern kann und grundlegend ist für jede Form des selbständigen Lernens.

Entsprechend lautet das Leitziel unseres Lesekonzepts:

Wir wollen, dass unsere Schüler/innen eine hohe Lesemotivation und Lesekompetenz entwickeln, indem sie die Bedeutung des Lesens für ihr Leben erfahren, dabei die notwendigen Lernstrategien erwerben und altersgemäß weiterentwickeln. Dabei ist die ganzheitliche ästhetische Leseerfahrung ebenso wichtig wie die Analyseerfahrung am Text.

Wir möchten neben dem Erlernen der Analyseverfahren ("Ich kann lesen!") deshalb auch durch vielfältige Methoden und Aktivitäten der Schule das Interesse an Texten stetig vertiefen ("Ich lese gern!") und die Kinder besonders  zu genussvollem, selbstvergessenem Lesen selbst gewählter Texte führen.

Da die erste Lesemotivation im Elternhaus aufgebaut wird, arbeiten wir möglichst eng mit den Eltern zusammen.

Darüber hinaus möchten wir mit Kindergärten und Bibliotheken zusammenarbeiten.

Weitere Inhalte unseres Lesekonzepts sind:

  • Ergebnisse der Leseforschung
  • Verbindliche schulinterne Ziele
  • Methodenpool in der Leseerziehung
  • Diagnostik und Förderprogramme
  • Kompetenzerwartungen und Leistungsmessung
  • Vorschlag für Beobachtungsbögen


Unser gesamtes Lesekonzept finden Sie als PDF-Dokument in der Downloadspalte.