Guter Unterricht

Er bemisst sich nach dem gemeinsamen Urteil der Lehrer, der Schüler und der Eltern daran, dass mit Freude, Engagement, Interesse und Erfolg anstrengungsbereit gelernt wird.

» mehr

Leitbild der Schlossbachschule

Nur in einem Klima der Achtung und Wertschätzung können sich Autorität und emotionale Bindung als unabdingbare Voraussetzung für Bildung und Erziehung entwickeln.

Es geht ... nicht nur darum, das Kulturgut zu tradieren, sondern es gilt, mit diesem Tradierungsprozess wieder das geistige Feuer zu entzünden, aus dem die Kulturgüter einst selbst entstanden sind ... (Heinrich Roth, Pädagogische Anthropologie)

Unsere Grundschule möchte gemeinsam mit Lehrern, Eltern und Schülern ihren Erziehungs- und Bildungsauftrag erfüllen. Dies geschieht in Verantwortung aller Beteiligten.

Wir verstehen uns als eine altersgemischte Gemeinschaft, in der aufgeschlossene und neugierige Kinder sich von einer anregenden, liebevoll gestalteten  Umgebung durch Unterricht fordern und fördern lassen. Wir setzten voraus, dass sie dabei gewillt sind, selbständig zu werden und altersgemäß Verantwortung für die Gemeinschaft und für die eigene Lernentwicklung  zu übernehmen.

Wir können und wollen Familien nicht ersetzen. Gemeinsam mit dem Elternhaus wollen wir Erziehungsarbeit leisten. Wir verstehen Erziehung und Bildung als eine unauflösliche Einheit. Jeder Unterricht ist deshalb erziehender Unterricht.

Jedes Lernen, das auf Erfahrung beruht, ist erfolgreicher. Deshalb bieten wir vielfältige  Aktivitäten an, die auf soziales, emotionales, ästhetisches und praktisches Lernen gerichtet sind. Das Zitat Maria Montessoris „Hilf mir, es selbst zu tun“, beschreibt diese Grundeinsicht in erfolgreiches Lernen ebenso wie auch die moderne Hirnforschung  es inzwischen postuliert.

I hear, I forget. I see, I remember. I do, I understand.

Folgende Leitgedanken stehen deshalb über unserer Arbeit:

  • Rücksichtsvoll und achtsam auf sich selbst und auch auf andere reagieren
  • Respekt voreinander einüben
  • helfen lernen
  • politisches Handeln erproben
  • sich für Musik, Kunst, Theater begeistern
  • seinen Körper gesund erhalten
  • an sportlichem Können Freude gewinnen
  • praktische und handwerkliche Fähigkeiten ausbilden
  • sich von den grenzenlosen Möglichkeiten des Konsums abgrenzen
  • Entwicklung eines umweltgerechten Lebensstils
    Papierverbrauch
    Wasserverbrauch
    Stromverbrauch
  • Erkennen ökologischer Zusammenhänge
    Schulgarten
    Wald als Ökosystem
    Wasserkreislauf